Proktologie – die Lehre von Erkrankungen des Enddarms.

Was versteht man unter Proktologie?

Die Proktologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Enddarms (Rektum und Anus).
Als Mitglied des Berufsverbands der Coloproktologen Deutschlands (BCD) führt Dr. med. Markus Schorr die Zusatzbezeichnung Proktologe.

Die Aufgaben eines Proktologen sind unter Wahrung der Intimität und durch eine vorsichtige und in der Regel schmerzlose Untersuchung, die Beschwerden den entsprechenden Erkrankungen zuzuordnen und fachgerecht zu behandeln.

Welche Patienten sind ein Fall für die Proktologie? 

All diejenigen, die über Schmerzen, Juckreiz, Blutungen, Nässen und Brennen im Analbereich klagen.
Krankheitsbilder: Hämorrhoiden, Fissuren, Abszesse im Analbereich, Steißbeinfisteln (Sinus pilonidalis), Analfisteln, Obstipation, Darmentleerungsstörungen, Tumoren im Enddarmbereich und chronische entzündliche Darmerkrankungen des Enddarms (Rektum und Anus).

Die Hämorrhoidalpolster sind normalerweise im Bereich des Schließmuskels im Enddarm durch Bindegewebs- und Muskelfasern befestigt. Wird diese “Aufhängung” aus unterschiedlichen Gründen geschädigt, gleitet die Schleimhaut mit den Polstern nach unten. Dadurch kommt es zu einer Abflussbehinderung des Blutes und damit zu einer krankhaften Vergrößerung und Verlagerung der natürlichen Hämorrhoidalpolster.

Eine Spezialität unserer Praxis ist die operative Therapie mit der RAR® (recto anal repair) Methode: Dies ist eine nahezu schmerzlose Behandlung von fortgeschrittenen Hämorrhoidenerkrankungen. Die Behandlung kann ambulant durchgeführt werden.

Vier verschiedene Grade einer Hämorrhoidenerkrankung

Grad l: Analkanal mit leicht erweiterten Hämorrhoiden.
Grad ll: Analkanal mit erweiterten Hämorrhoidalpolstern, die beim Pressen heraustreten und sich von selbst wieder zurückziehen.
Grad lll: Stark erweiterte Hämorrhoiden, die sich nur manuell wieder in den Analkanal zurückschieben lassen. 
Grad IV: Sehr stark erweiterte Polster, die ständig herausragen.

Weitere Informationen über Hömorrhoidalleiden und Behandlungsmethoden finden Sie unter A.M.I.